Marktkauf Gütersloh

Projektübersicht

Bauherr: Edeka Handelsgesellschaft Rhein-Ruhr mbH
Projekt: Marktkauf Vollsortimenter
Standort: Gütersloh, DE
Art: Umbau
Leistungen: Konzept, Umsetzung
Geplante Fläche: 5.300m²

Der Marktkauf in Gütersloh, war vor dem Umbau einer der letzten Märkte in Deutschland, der im Innen- und Außenraum noch das alte Marktkaufkonzept mit den Markenfarben Grün und Gelb verkörperte. Dieses Farbkonzept zog sich an den Wänden und im Mittelraum durch den ganzen Markt, weshalb sich die einzelnen Abteilungen optisch nicht klar voneinander abgrenzten und die Orientierung im Markt erschwerten. Es fehlte auch an räumlichen Unterteilungen, die die große Halle in logische Abschnitte gliedern. Bei der Neugestaltung des Marktes lag der Fokus deshalb auf der Verbesserung der Kundenorientierung und der Neustrukturierung des Raumes.

Durch die Betonung jeder Sortimentsgruppe mit Highlightregalen, entsteht eine klare Gliederung der Abteilungen. Jedes Highlight greift das Sortiment der Abteilung farblich und atmosphärisch auf. Großformatige Nummerierungen in Lamellenoptik an den Wänden und Regalen verleihen den Abteilungen eine grafische Zuordnung und Unterteilung. So assoziiert der Kunde die Zahlengrafiken und Highlight-Farben direkt mit den Abteilungen und findet sich besser im Markt zurecht.

Über den zwei Hauptgängen im Markt bildet sich ein Dach aus Lamellenförmigen Holzelementen, die als Raumtrenner förmlich aus den Gondelkopfregalen herauswachsen und dann im 90° Winkel in die Deckenkonstruktion übergehen. An den Raumtrennern sind Fachböden mit Pflanzendekorationen angebracht, dies verleiht den Gängen schon fast den Charme einer begrünten Allee. Zusätzlich markieren vertikale Leuchtstäbe zwischen den Lamellen an der Decke den Hauptkundenlauf. Auch im Boden zeichnen sich die Gänge durch einrahmende schwarze Fliesenstreifen ab. So wird der Kundenlauf klar definiert und der Kunde findet auf der riesigen Fläche von 5300m² immer wieder zurück zum Hauptweg, von wo er in die einzelnen Abteilungen geleitet wird.

Weitere Projekte